Fachbereich Englisch

Differenzierung
Leistungsniveaus
Ziele des Kompetenzerwerbs
Leistungsbewertung
Abitur 2019


Das Fach Englisch wird in den Jahrgängen 5 bis 10 durchgängig unterrichtet. Die Stundentafel sieht für die Jahrgänge 5 und 6 jeweils vier Wochenstunden, für die Jahrgänge 7 und 8 jeweils drei Wochenstunden und für die Jahrgänge 9 und 10 jeweils vier Wochenstunden vor.

An der IGS Kreyenbrück führen wir gemäß den curricularen Vorgaben regelmäßig in allen Doppeljahrgängen eine Sprechprüfung durch, um das mündliche Ausdrucksvermögen der Schülerinnen und Schüler kontinuierlich zu fördern. Die Sprechprüfung ersetzt eine schriftliche LEK. Die Schülerinnen und Schüler werden in Tandems ca. 10 Minuten lang auf ihre kommunikativen Fertigkeiten geprüft, wie kommunikatives Handeln, Wortschatz, Aussprache und Flexibilität. Die Sprechprüfungen finden statt in den Jahrgängen 6/7 und 9/10. In Jahrgang 10 sind die Prüfungen verbindlicher Teil der Abschlussprüfung im Fach Englisch.

In der Oberstufe wird in Jahrgang 12 eine verbindliche Sprechprüfung durchgeführt, die eine Klausur ersetzt.

I…

[nach oben]

Differenzierung

Differenzierung im Fach Englisch

Das Fach Englisch wird in den Jahrgängen 5 bis einschließlich 8 im Klassenverband unterrichtet. In den Jahrgängen 9 und 10 besuchen die Schülerinnen und Schüler Kurse auf zwei unterschiedlichen Leistungsniveaus (grundlegendes Niveau, G-Kurs, und erweitertes Niveau, E-Kurs).

Differenzierung im Doppeljahrgang 7/8

Um die Schülerinnen und Schüler gemäß ihres Leistungniveaus in der Fremdsprache zu fordern bzw. zu fördern, werden in Jahrgang 7 zwei der drei Englischstunden von einer zusätzlichen Englischlehrkraft betreut. In diesen Stunden findet der Unterricht im Teamteaching-System statt. So können die Lehrkräfte gezielt auf die Bedürfnisse der einzelnen Schülerinnen und Schüler eingehen und durch unterschiedliche Aufgabenstellungen und Lehrmaterialien auf verschiedenen Niveaus differenzieren. Zum Teil werden Kleingruppen von der Differenzierungslehrkraft außerhalb des Klassenraumes unterrichtet. In Jahrgang 8 wird dieses Prinzip mit einer Stunde in Doppelbesetzung weitergeführt.

Differenzierung im Doppeljahrgang 9/10

In den Jahrgängen 9 und 10 lernen die Schülerinnen und Schüler – im Hinblick auf die unterschiedlichen Schulabschlüsse – in unterschiedlichen Kursen. Im Kurs auf G-Niveau werden grundsätzliche Anforderungen gestellt, im Kurs auf E-Niveau werden erweiterte Fertigkeiten vermittelt.

[nach oben]

Zuweisungskriterien für die äußerlich differenzierten Kurse

Schülerinnen und Schüler werden einem G-Kurs zugewiesen, wenn sie in der Regel die gestellten Grundanforderungen erreichen, d.h. wenn sie…

  • kürzere Hör- und Lesetexte zu bekannten Themen mit Hilfestellung verstehen können;
  • mit Hilfestellung kurze Texte produzieren können;
  • bei direkter Ansprache mündlich mitarbeiten, sprachliche Hilfen nutzen und ihre
  • Muttersprache als wichtiges Hilfsmittel anwenden;
  • in Gruppenarbeitsphasen zurückhaltend mitarbeiten.

Schülerinnen und Schüler werden einem E-Kurs zugewiesen, wenn sie die gestellten Grundanforderungen problemlos erfüllen und erweiterte Anforderungen überwiegend erfüllen, d.h. wenn sie…

  • Hör- und Lesetexte ohne Vorentlastung überwiegend verstehen und dabei unbekannte Wörter aus dem Kontext erschließen;
  • selbstständig Texte produzieren, indem sie sprachliche Mittel überwiegend sicher anwenden;
  • überwiegend verständlich in der Zielsprache kommunizieren;
  • in kooperativen Arbeitsphasen die Arbeit der Gruppe fördern;
  • an die Lösung von Problemen überwiegend selbstständig herangehen;
  • schriftliche Aufgaben selbstständig und in vorgesehener Zeit erledigen.

[nach oben]

Ziele des Kompetenzerwerbs

Ziel des Englischunterrichtes ist es, die Lernenden mit kommunikativen Mitteln auszustatten, die ihnen die Orientierung in einer zunehmend globalisierten Gemeinschaft ermöglichen und erleichtern. Mit der regelmäßigen Sprechprüfung in den Jahrgängen 6,7,9 und 10 setzen wir einen deutlichen Schwerpunkt im mündlichen Bereich. Bereits in den Jahrgängen 6 und 7 führen wir die Prüfungen nach den formalen Vorgaben der Sprechprüfung in Jahrgang 10 durch. In diesen Gesprächen zeigen die Schülerinnen und Schüler, dass sie über sich selbst Auskunft geben und in Situationen des Alltags kommunizieren können. Die nötigen kommunikativen Mittel und der Verlauf des Gesprächs werden regelmäßig im Unterricht geübt. So bereiten wir die Schülerinnen und Schüler rechtzeitig auf die Anforderungen des mündlichen Teils der Abschlussprüfung in Jahrgang 10 vor.

Neben der Kompetenz „Sprechen“ sind folgende Bereiche von Jahrgang 5 bis 10 im Unterricht und in den Lernerfolgskontrollen (Klassenarbeiten) fest verankert:

  • Hör-/Sehverstehen
  • Lesen
  • Sprachmittlung
  • Schreiben

Die einzelnen Kompetenzen werden (mit Ausnahme der Sprachmittlung, die eine geringere Wertung erhält) zu etwa gleichen Teilen gewichtet und regelmäßig geübt.

In den Lernentwicklungsberichten am Ende jedes Halbjahres wird der Lernstand der Schülerin bzw. des Schülers bezogen auf jede einzelne Kompetenz dokumentiert.

[nach oben]

Leistungsbewertung ab Jahrgang 9 (Berechnung der Zeugnisnote)

 

Bewertungsschlüssel für schriftliche Lernerfolgskontrollen

Note

Prozentpunkte

1 (sehr gut)

 100 bis 87,5%

2 (gut)

 unter 87,5 bis 75%

3 (befriedigend)

  unter 75 bis 62,5%

4 (ausreichend)

  unter 62,5 bis 50%

5 (mangelhaft)

  unter 50 bis 25%

6 (ungenügend)

  unter 25%

 

Berechnung der Ganzjahresnote am Ende von Jahrgang 10

[nach oben]

Abitur 2019

In der Qualifikationsphase für das Zentralabitur 2019 sind folgende Materialien vorgegeben:

1. Grundlegendes und erhöhtes Anforderungsniveau:

  • Roman: Harper Lee, To Kill a Mockingbird
  • Short Story: Edgar Allan Poe, „The Tell-Tale Heart“; Arthur Conan Doyle, “A Scandal in Bohemia”, dazu: Sherlock: A Scandal in Belgravia (BBC 2012)
  • Lyrik: Langston Hughes, “I, Too, Sing America“
  • Film: East Is East

2. Zusätzliche Materialien für das erhöhte Anforderungsniveau:

  • Drama: William Shakespeare, The Merchant of Venice
  • Lyrik: Langston Hughes, “Harlem“
  • Song: “Strange Fruit”
  • Film: Crash (Paul Haggis, 2004)

Hinweise des Niedersächsischen Kultusministeriums

Link zu Musteraufgaben

[nach oben]