Fachbereich Naturwissenschaften

Differenzierung
Leistungsniveaus
Ziele des Kompetenzerwerbs
Leistungsbewertung
Besonderheiten und Schwerpunkte


An der Integrierten Gesamtschule Kreyenbrück werden die Fächer Biologie, Chemie und Physik in der Sekundarstufe I als das integrierte Fach Naturwissenschaften unterrichtet. Die Wochenstundenzahl im Fach Naturwissenschaften variiert dabei zwischen 3 und 4 Stunden pro Woche.

.

[nach oben]

Differenzierung

Das Fach Naturwissenschaften wird an der IGS Kreyenbrück in den Jahrgangsstufen 5 bis 8 fächerübergreifend (Biologie, Chemie und Physik) und binnendifferenziert als Pflichtfach mit 4 Stunden pro Woche im Klassenverband unterrichtet.

Ab der Jahrgang 9 wird das Fach Naturwissenschaften in den Fachdisziplinen (Biologie, Chemie, Physik) unterrichtet und es findet eine äußere Differenzierung (Grund- und Erweiterungskurse) statt. Die Wochenstundenzahl beträgt in diesen Jahrgängen 3 Stunden pro Woche. Grundlage für die Zuweisung in die Kurse sind die bisher gezeigten Leistungen. Um dieses möglichst objektiv und transparent zu gestalten, hat die Fachkonferenz ein Differenzierungskonzept entwickelt.

[nach oben]

Beobachtungs- und Zuordnungskriterien für die äußerlich differenzierten Kurse

Hier werden noch weitere Informationen ergänzt!

[nach oben]

Ziele des Kompetenzerwerbs

Ziel des naturwissenschaftlichen Unterrichts ist es, Phänomene erfahrbar zu machen, die Sprache und Historie der Naturwissenschaften zu verstehen, ihre Ergebnisse zu kommunizieren sowie sich mit ihren spezifischen Methoden der Erkenntnisgewinnung und deren Grenzen auseinanderzusetzen.

Der naturwissenschaftliche Unterricht hat einen aufgeklärten, mündigen Menschen zum Ziel. Das Wechselspiel zwischen naturwissenschaftlicher Erkenntnis und technischer Anwendung bewirkt einerseits Fortschritte auf vielen Gebieten, andererseits birgt es auch Risiken und Gefahren, die erkannt, bewertet und beherrscht werden müssen.

Das Konzept der Nachhaltigkeit im Sinne eines schützenden, Ressourcen schonenden und Folgeschäden minimierenden Umgangs mit der Umwelt ist zentrales Kriterium für die kritische Betrachtung gesellschaftlichen Handelns und stellt die Menschheit vor globale Herausforderungen. Die Zukunft des Menschen wird wesentlich davon abhängen, mit welcher Rationalität wir unser technisches Handeln und damit das Mensch-Natur-Verhältnis nachhaltig weiterentwickeln. Zu dieser Rationalität beizutragen ist eine wesentliche Aufgabe des naturwissenschaftlichen Unterrichts.

Im naturwissenschaftlichen Unterricht müssen Kompetenzen aus unterschiedlichen Bereichen erworben werden. Fachwissen und Methoden der naturwissenschaftlichen Erkenntnisgewinnung sind dabei ebenso von Bedeutung wie Kommunikationsfähigkeit und reflektierte Anwendung der erworbenen Kompetenzen im Alltag.

Zum naturwissenschaftlichen Unterricht gehören auch die Informationsbeschaffung und deren Auswertung. Für den handelnden Wissenserwerb sind Medien daher selbstverständlicher Bestandteil des Unterrichts. Sie unterstützen die individuelle und aktive Wissensaneignung und fördern selbstgesteuertes, kooperatives und kreatives Lernen. Medien, insbesondere die digitalen Medien, sind wichtiges Element zur Erlangung übergreifender Medienkompetenz.

Die im Unterricht zu erwerbenden Kompetenzen werden vier Kompetenzbereichen zugeordnet. Dies sind die drei prozessbezogenen Kompetenzbereiche Erkenntnisgewinnung, Kommunikation und Bewertung sowie der inhaltsbezogene Kompetenzbereich Fachwissen. Die Kompetenzen können jeweils nur gemeinsam und in Kontexten erworben werden, insbesondere können die Kompetenzen der prozessbezogenen Kompetenzbereiche nicht ohne Verknüpfung mit Inhalten des Kompetenzbereichs Fachwissen erworben oder angewendet werden. Die folgende Graphik veranschaulicht diesen Sachverhalt.

(nach: Kerncurriculum für die Integrierte Gesamtschule Schuljahrgänge 5-10 Naturwissenschaften, Niedersachsen; Nds. Kultusminsterium 2012)

(nach: Kerncurriculum für die Integrierte Gesamtschule Schuljahrgänge 5-10 Naturwissenschaften, Niedersachsen; Nds. Kultusminsterium 2012)

[nach oben]

Leistungsbewertung

Hier werden noch weitere Informationen ergänzt!

Bewertungsschlüssel für schriftliche Lernerfolgskontrollen

Note

Prozentpunkte

1 (sehr gut)

 100 bis 87,5%

2 (gut)

 unter 87,5 bis 75%

3 (befriedigend)

  unter 75 bis 62,5%

4 (ausreichend)

  unter 62,5 bis 50%

5 (mangelhaft)

  unter 50 bis 25%

6 (ungenügend)

  unter 25%

[nach oben]

Besonderheiten des Faches

Ergänzend zu dem bereits erläuterten Pflichtunterricht beteiligt sich das Fach Naturwissenschaft je nach Portfoliothema am KOMPASS-Unterricht. Neben dem Pflichtunterricht bietet der naturwissenschaftliche Bereich in allen Jahrgängen vielfältige Wahlangebote.

Wahlangebote im Fachbereich Naturwissenschaften im Schuljahr 2014/15:

  • Arbeitsgemeinschaft HonIGSchule (5/6/7)
  • Arbeitsgemeinschaft Tierforscher (5/6)
  • Themenschwerpunkte Naturwissenschaften (5/6/7); (8/9)
  • Wahlpflichtkurse Naturwissenschaften (6), (7), (8), (9)

Themenorientiert werden im naturwissenschaftlichen Unterricht zahlreiche außerschulische Lernorte genutzt:

z.B. Klärwerk, Sinnesschule der Uni Oldenburg, Grüne Schule der Uni Oldenburg im Botanischen Garten, Lernlabor Wattenmeer der Uni Oldenburg, Schulgarten, Schleuse, Museum für Natur und Mensch, Landwirtschaftliche Betriebe, Wald, Ostfriesische Inseln, Regionale Umweltbildungszentren, umliegende Gewässer, Krankenhäuser, Ärzte, Beratungsstellen (Wildwasser, Profamilia, Drogenberatung Rose 12).

Für einen zeitgemäßen, experimentellen naturwissenschaftlichen Unterricht werden für den Sek I Bereich in naher Zukunft 5 moderne, komplett ausgerüstete Fachräume mit PC Ausstattung und interaktiven whiteboards zur Verfügung stehen. Für den Sek II Bereich sind drei zusätzliche Fachräume geplant.

Schwerpunkte

  • Weiterentwicklung des Differenzierungskonzeptes (inkl. Inklusionskonzept)
  • Weiterentwicklung des Schulcurriculums
  • Weiterentwicklung der Arbeitspläne für die Jahrgänge 5 bis 8
  • Entwicklung von neuen Arbeitsplänen für die Jahrgänge 9 und 10
  • Entwicklung eines Oberstufenkonzepts
  • Planung und Ausstattung der zukünftigen Fachräume und Sammlungen

[nach oben]