Zweiter weihnachtlicher Rezitierabend an der IGS-Kreyenbrück

Print Friendly, PDF & Email

»Wir haben einen schönen Abend mit tollen Beiträgen erlebt«, stellte Heike Schaadt, didaktische Leiterin der IGS Kreyenbrück, am Ende der Veranstaltung treffend fest. »Es gab nur wenige Wiederholungen, und wenn, dann waren es sehr unterschiedliche und sehr interessante Interpretationen.«

Zum zweiten Mal waren alle Schülerinnen und Schüler der aufgerufen, allein oder in Gruppen Weihnachtlich-Besinnliches vorzutragen, freiwillig natürlich. Der Schwerpunkt lag in diesem Jahr auf Gedichten von Christian Morgenstern. Von ihm und anderen Autoren kamen auch viele Werke auf die Bühne, die durchaus nicht nur zur Weihnachtszeit passen.

Die Schülerinnen und Schüler haben sich aber nicht nur auf das Rezitieren beschränkt, sondern auch Text und Bilder zu diesem Bericht beigesteuert:

»Der Rezitierabend fing um 17:00 Uhr an und hörte ca. um 19:00 Uhr auf. 47 verschiedende Gruppen haben mitgemacht«, stellt Sarah fest.

»Die Kinder, die Gedichte vorgetragen haben, waren sehr aufgeregt. Es wurden Gedichte von den Zahlen 1-47 vorgetragen. Die ‚Kostbar‘ hatte auf, und es gab Pizza und leckeres Gebäck. Nach den ersten 24 Gedichten gab es eine 20min Pause. In der Pause gab es einen Film, den die Kinder aus der AG »Darstellendes Spiel« selbst gedreht hatten. Als die Pause zu Ende war, waren die nächsten dran. Einen Büchertisch gab es auch, es wurden Bücher in der Pause verkauft. Am Anfang hat die Musik-AG was gespielt, und nach der Pause auch noch mal. Manche Eltern mussten stehen, da so viele da waren.« So haben es Aileen, Angelique und Michelle beobachtet.

Ähnlich sehen es auch Alexander und Klaas, sie setzen aber ihren Schwerpunkt etwas anders: »Es gab sehr viel zu Kaufen, z. B. Pizza, Bratwurst oder Waffeln. Es gab auch Bücher vom Büchertisch und T-Shirts von der Schule.
Es sind 50 Kinder aufgetreten aus jeweils 10 Klassen. In der Halbzeit konnte man einen Film der 6e anschauen.
Außerdem war die ganze Pausenhalle überfüllt.
Die Kinder auf der Bühne haben sehr viele Gedichte von verschiedenen Dichtern vorgelesen oder auswendig gelernt.«

»Es haben sehr viele Kinder Gedichte vorgetragen, und es haben auch Kinder ein Theater vorgespielt.
Es gab auch einen Büchertisch mit vielen Büchern und es gab auch einen Waffelstand.
Die ‚Kostbar‘ hatte auch sehr leckere Pizza.«
, fassen Lucas und Sandro zusammen.

Alles in allem ein gelungener Abend, der zur Einstimmung auf das Weihnachtsfest ebenso wie auf die Vorfreude auf das nächste Jahr beitrug. Ob dann mit allen drei Jahrgängen oder nur mit den beiden jüngeren, ist noch nicht entschieden. Sicher ist nur: Mit dreien wird es verdammt eng.

Fotos u. a. von Pascal, Lucas, Angelique, Sarah und Sina

Link zum Artikel (extern)

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.